News - Infralex

04.12.2015

Infralex ist in die Ratingliste «Pravo.ru-300» eingeschlossen

Infralex ist zum ersten Mal in die führende russische juristische Ratingliste “Pravo.ru-300” eingeschlossen. Die Ergebnisste sind heute veröffentlicht. Infralex ist unter den besten in solchen Fachgebieten wie Prozess in den Staatsschiedsgerichten, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Konkursrecht.
17.07.2015

Artur Rochlin wurde von dem Staat ausgezeichnet

Der Partner der Anwaltskanzlei Infralex Artur Rochlin wurde mit der Medaille des Ordens für Verdienste ums Vateland des zweiten Grades ausgezeichnet. Der Erlass des Präsidenten der RF № 369 vom 16.Juli bezüglich dieser Auszeichnung ist heute veröffentlicht worden. Fünf berühmte russische Rechtsanwälte einschliesslich Rochlin sind für die Verdienste in der Bildung der effektiven Anwendung des Kartellrechtes und für aktive Mitarbeit in der Gesetzgebungsgstätigkeit in Fragen des Kartellrechtes ausgezeichnet worden.
23.04.2015

BL hat die Wertung der führenden russischen Juristen aktualisiert

Die Partner von Infralex Artjem Kukin, Alexey Popov und Artur Rochlin sind wieder in die führende internationale juristische Wertung BL In Russia 2015 eingeschlossen. Die siebte Auflage ist am 21.April veröffentlicht worden. Diese Wertung ist aufgrund der Expertgutachten zusammengestellt und jährlich aktualisiert.
10.03.2015

Die Gerichtsbarkeit der ordentlichen Gerichte ist erweitert

Das Russische Oberste Gericht gibt eine große Aufmerksamkeit der Gerichtsbarkeit. Die erste auf die Webseite des Oberstes Gerichts in dieses Jahr veröffentlichende Rechtsprechungsübersicht ist den Streiten über Gerichtsbarkeit gewidmet. Die Gerichtsbarkeit der ordentlichen Gerichte ist erweitert. Insbesondere, die Streiten über die Schuld der Gesellschaft in Verbindung mit der Streiten über die Bürgschaft der Begünstigte dieses Gesellschaft sind dem ordentlichen Gerichten zuständig. Früher standen diese Streiten unter der Gerichtsbarkeit der Wirtschaftsgerichte (Arbitragegerichte).
28.01.2015

Verbraucherinsolvenz wird keinen Massencharakter haben

Die Privatinsolvenz kann nur für Privatpersonen interessant werden. Insolvenzverwaltern und Banken streben diese Prozedur nicht an. Zu diesem Entschluss sind die Fachleute während der Diskussionen in der russischen Industrie- und Handelskammer gekommen. Die INFRALEX-Analytikerin Olga Pleschanowa aüßerte die Meinung, daß die Insolvenz für die Schuldner fast nutzlos wäre. Am Insolvenzverfahren wären vermögende Personen interessiert, die bereit sind, dem Insolvenzverwaltern großzügig zu entlohnen.

Olga Pleshanova

Head of Analytical Department